Wandern durch die Tscheppaschlucht zum „Meerauge“ DAS KÄRNTNER ROSENTAL VON SEINER SCHÖNSTEN SEITE

Tagesreise am Samstag, 23. April 2022

Wir fahren in den südlichsten Teil von Kärnten nahe
an die slowenische Grenze und beginnen unsere
Wanderung in der Nähe von Ferlach. Heute geht es
gemeinsam durch die mit Holzstegen und Brücken
gut gesicherte Tscheppaschlucht. Der Name der
Schlucht kommt vom slowenischen Wort „Cepa“,
welches „Kegel“ bedeutet. Ein Fels, in Form eines Kegels
„steckt“ in dieser Schlucht und hält laut einem
alten Märchen die beiden Bergseiten auseinander.
Am Ende der Schlucht queren wir den Loiblbach
über die schwankende „Teufelsbrücke“. Ein weiteres
Highlight unserer Wanderung ist der 26 m hohe
Tschaukofall. Den Abschluss der 6 km langen Wanderung,
bei der wir knapp 500 Höhenmeter überwinden,
macht das am Ende des Naturlehrpfades gelegene
„Meerauge“. Nach knapp 2,5 h Gehzeit machen
wir es uns bei Speis und Trank gemütlich.