Pfarrwallfahrt Maria Gern mit Pfarrer M. Kreuzberger

Tagesreise am Mittwoch, 19. September 2018

Der Name Gern wird von mittelhochdeutsch gere = dreieckiges Stück, abgeleitet. Und tatsächlich kann man in dem Hochtal zu beiden Seiten des Gerner Baches, von den Berghängen der Kneifelspitze und des Rauhen Kopfes eingerahmt und von dem tiefen Einschnitt der Almbachklamm abgeschlossen, eine solche Form erkennen. Heute ist Maria Gern vor allem durch die Wallfahrtskirche Maria Gern bekannt. Die Lage der Wallfahrtskirche ist etwas oberhalb von Berchtesgaden im Ortsteil Maria Gern. Die Kirche zählt zu einer der schönsten ländlichen Kirchen in ganz Oberbayern. Die Wallfahrt zur Madonna von da Gern (Maria Gern) entwickelte sich nach 1600. Die Kirche wurde in der heutigen Form 1708 – 1710 errichtet. Im Inneren findet man reichlich Verzierungen, Stuckdekor und zahlreiche Votivtafeln. Fahrtstrecke: Anreise über die Tauernautobahn nach Maria Gern. Wir genießen die Idylle dieses Wallfahrtsortes mit gemeinsamer Wallfahrermesse und kurzer Kirchenerklärung durch die Messnerin. Mittagessen in Berchtesgaden und Zeit für einen Spaziergang am Königsee.