Erholung in Motegrotto Badetradition im grössten Badekurort Europas

10-Tages-Badereise von Mittwoch, 07.11. bis Freitag, 16.11.2018

Mitten im erholsamen Grün der Euganäischen Hügel befinden sich die Thermen mit ihren beiden Hauptorten Abano und Montegrotto, weltweit bekannt für die Fango- und Balneotherapie. Schon im 15. Jahrhundert v. Chr. wussten die hier ansässigen Euganäer das Thermalwasser zu nutzen. Die antiken Veneter hatten zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert in Montegrotto ein Seeheiligtum. Es handelte sich um einen 2 km2 großen, rundlichen See, der aus einer Thermalwasserquelle entstanden war. Die für göttlich gehaltenen Schwefeldämpfe stiegen aus dem Inneren der Erde auf und wurden von den Venetern verehrt.

Reiseprogramm

Entdecken sie die tausendjährige Badetradition des größten Badekurortes Europas. Die Euganäischen Thermen, Mutterland von wertvollen Elementen wie Thermalwasser, ein weltweit einzigartiger Reichtum, und Thermalschlamm, ein Schatz aus Natur und Erfahrung, warten auf Sie! Die Euganäischen Thermen, mit den Hauptzentren Abano und Montegrotto, sind der größte auf Heilschlamm- Bade-Therapie spezialisierte Badekurort Europas. Die natürlichen Eigenschaften des Wassers kennzeichnen die Euganäischen Thermen seit Jahrtausenden, eine Tradition, die bis heute unverändert geblieben ist.

Heute sind die Euganäischen Thermen wie vor 2000 Jahren der ideale Ort, wo man ein umfassendes Wohlbefinden in einer Umgebung wiederfinden kann, in der jede Tätigkeit mit der Jahrtausende alten Eintracht von Mensch und Natur verbunden ist, wo es einfach ist, den stressigen Rhythmus des Alltags zu vergessen, sich angenehmen regenerierenden Kuren hinzugeben und sich an einem gesünderem Leben zu orientieren. Das Thermalwasser ist der größte Schatz dieser Region und beginnt als Regenwasser in den kleinen Dolomiten und sprudelt nach 25 bis 30 jähriger Wanderung 80 Kilometer entfernt in Abano und Montegrotto mit einer Temperatur von 87 Grad Celsius aus dem Boden. Heute werden auch Brunnen bis in eine Tiefe von mehreren hundert Metern gebohrt. Der Reichtum an gelösten Substanzen macht das Wasser zu einer weltweit einzigartigen Thermalquelle, das heute wissenschaftlich als Brom-Jod-Sole-Wasser eingestuft wird. Der Gast wird vom Fachpersonal empfangen und betreut, die Kuren und andere Aktivitäten finden in einer angenehm entspannenden und fröhlichen Atmosphäre in einem herzlichen und professionellen Ambiente statt.

Es ist vor allem die Fango-Therapie – Schlamm wird mit dem Thermalwasser vermengt, in Becken gereift und dann auf den Körper aufgetragen – die diesen Ort bekannt machte. Wem jedoch Fango, Massagen (auch unter Wasser) oder eine Schönheitstherapie nicht sonderlich am Herzen liegen, der entspannt sich auf seine Art. Beispielsweise auf dem Tennisplatz, beim Boccia oder in den Schwimmbädern und Saunagrotten. Montegrotto bietet für jeden Gast erholsame Tage.