Auf den Spuren vom „Lungauer Bischof Voitl“ Begleitet durch Herrn Leo Stöckl

2-Tages-Busreise von Dienstag, 11.06. bis Mittwoch, 12.06.2019

Nicht vergessen! 15.06. Tagesfahrt Untersberg Wanderung

Reiseprogramm

1. Tag: Fahrt von St. Michael zu einem kurzen Abstecher nach Thomatal. Anschließend Fahrt nach Salzburg, wo die Ausbildungsstätte des Pfarrers, das Borromäum besichtigt wird. Weiter geht es über das „Kleine Deutsche Eck“ zum Kniepass. Besichtigung der Feste Kniepass, danach Mittagessen in Unken, wo Pfarrer Pfeifenberger 1946 bis 1950 als Kooperator wirkte. Auf der Weiterreise steht noch ein Besuch einer der schönsten Barockkirchen Tirols, dem „Unterländer Dom“ in Ebbs auf dem Programm. Nach einer kleinen Kaffeepause wird dann das Etappenziel, die Wildschönau erreicht. Quartierbezug und Abendessen.

2. Tag: Seine erste Dienststelle als Pfarrer war die Pfarre Thierbach in der Wildschönau. Die Pfarrkirche birgt noch Spuren des Pfarrers, der in der Pfarre von 1951 bis 1956 wirkte. Die Fahrt geht weiter nach Ellmau, dem letzten Kooperatorposten vom „Voitl“. Dieser Ort bildet die Kulisse zur Fernsehserie „Der Bergdoktor“ und lädt zum Schauen und Spazieren ein. Nach einer Mittagspause geht die Fahrt nach Wagrain, wo Valentin Pfeifenberger auch als Kooperator wirkte. Im Friedhof ist das Grab von Josef Mohr, dem Dichter des Liedes „Stille Nacht“. Die letzte Station der Reise ist Zederhaus, der Geburtsort des „Bischofs vom Lungau“ und der „Pfeifenbergerstube“ im Denkmalhof Maurerhaus.