Andorra – Der Zwergstaat zwischen Spanien und Frankreich Begleitet durch Herrn Reinfried Schröcker

8-Tages-Busreise von Sonntag, 22.09. bis Sonntag, 29.09.2019

Das Land der Pyrenäen, so wird der größte der fünf europäischen Miniaturstaaten von seinen Einwohnern genannt. Das Fürstentum liegt eingebettet zwischen Spanien und Frankreich in den östlichen Pyrenäen. Fast 3000 Meter hohe Bergketten umschließen das Land. Zerklüftete Täler, Bauernhäuser, kleine romanische Kapellen und mittelalterliche Brücken erzeugen ein romantisches Ambiente von einmaliger Schönheit. Seit dem 15. Jahrhundert herrschten französische und spanische Co-Fürsten gemeinsam. Wegen der herrlichen Landschaft und der zollfreien Einkaufsmöglichkeiten ist der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle.

Reiseprogramm

Tag 1: Unsere Anreise führt über Udine, Verona, Piacenza, Genua nach Sanremo zur Zwischenübernachtung. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 2: Heute fahren wir über Monaco (Aufenthalt), Aix-en-Provence, Nimes und Perpignan nach Ribes de Freser. Mit der Zahnradbahn und kleinem Gepäck für eine Nacht, fahren wir ins autofreie Tal von Nuria oder besser bekannt unter dem Namen „Tal der Träume“. Es erwartet uns eine sehr interessante Fahrt über Brücken hinein in die grandiose Bergwelt mit schönen Ausblick. Abendessen und Übernachtung.

Tag 3: Nach einem herzhaften Frühstück genießen wir den Tag im „Tal der Träume“. Das Val de Nuria gilt als das letzte „echte“ Hochgebirgstal der Ost-Pyrenäen. Das Tal wird als ein echtes Naturparadies mit beeindruckender Gipfel-Kulisse beschrieben. Der meistbesuchte Ort in Núria ist ohne Zweifel die Wallfahrtskirche der Muttergottes von Núria, Beschützerin der Pyrenäenschäfer. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Ribes de Freser und weiter nach Andorra.

Tag 4: Beim heutigen Tagesausflug führt der Weg zu den Höhenpunkten des Zwergstaates. Eine Kombination aus Kultur und Natur erwartet uns. Auf der Andorra Panoramica Tour gibt es viel zu sehen! Unterwegs legen wir viele Stopps ein. Der Besuch des Nationalheiligtums Andorras, der Basilica der Heiligen Jungfrau von Meritxell, Schutzheilige Andorras, ist nur einer der Höhepunkte unseres Programms.

Tag 5: Heute machen wir einen Ausflug ins grüne Andorra, zum Engolasters See. Ein wahres Paradies für Angler und Wanderer. Wir unternehmen einen kleinen Spaziergang entlang des Sees. Auf dem Weg findet man die Kirche „Sant Miquel d’Engolasters“ aus dem 12. Jahrhundert, einst der Mittelpunkt eines Dorfes, das heute nicht mehr existiert. Wir erfahren über die Entwicklung Andorras ab Anfang des 20. Jahrhunderts, aber auch über Legenden, Hexen und Katzen und „die Dame des Stausees“ werden wir informiert.

Tag 6: Heute entdecken wir die Hauptstadt La Vella. Beim Besuch der Zoll-freundlichen Hauptstadt erfahren wir mehr über Geschichte und Politik. Unser Reiseleiter zeigt uns die Sehenswürdigkeiten der Stadt, ehe wir nach Herzenslust bummeln können. Als Steueroase und Einkaufsparadies ist das „Manhatten der Berge“ weit über die Grenzen hinaus bekannt.

Tag 7: Nach dem Frühstück heißt es wieder Abschied nehmen vom Zwergstaat Andorra und wir fahren über Carcassonne (Aufenthalt) - Montpellier - Marseille - und Nizza zur Zwischenübernachtung in Sanremo.

Tag 8: Erholt und voller unvergesslicher Eindrücke geht es zurück in die Heimat. Entlang der Ligurischen Küste über Cremona, Peschiera del Garda, Trient und Bozen.

TIPP: Rechtzeitig buchen, begrenzte Verfügbarkeit!