„Altweibersommer“ am Achensee

2-Tages-Busreise von Donnerstag, 04.10. bis Freitag, 05.10.2018

Seinen Namen hat der Altweibersommer von den die Luft durchziehenden, hauchdünnen Fäden, die uns bei einem Herbstspaziergang oft wie silbergraue Haare unvermutet über das Gesicht streifen. Und nach den ersten kühlen Herbstnächten tauchen in den Morgenstunden, durch den Tau sichtbar geworden, plötzlich überall zwischen Gräsern und Ästen aufgespannte Spinnennetze auf. Die Bezeichnung „Altweibersommer“ stammt aus einer Zeit, als das „Weib“ noch nicht abfällig gemeint war. Im Altdeutschen bezeichnete man das Knüpfen von Spinnfäden als „weiben“. Die Fäden der Spinnen sind nicht wie unsere Haare aus einer simplen hornartigen Substanz aufgebaut, sondern aus einer hochkomplizierten Proteinstruktur, bekannt unter dem Namen „Seide“.

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise über den Tegernsee an den Achensee. Dort machen wir eine Schiffsrundfahrt mit Kaffee und Kuchen. Der Achensee ist Tirols größter See und liegt auf 380m über dem Inntal. Seine fünf Ferienorte liegen eingebettet in der faszinierenden Berglandschaft des Karwendel- und Rofangebirges im Herz der Alpen. Der Achensee hat hervorragende Wasserqualität bei bis zu zehn Meter Sichtweite unter Wasser. Seine Wassertemperatur ist einem Gebirgssee entsprechend niedrig und überschreitet kaum jemals 20°C. Übernachtung und Abendessen in Pertisau.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren wir über das Zillertal und den Gerlospass zurück in unsere Heimatgemeinden. Entlang der Strecke machen wir noch eine Kaffeepause.